Zurzeit ist die 3G-Regelung in den Fahrzeugen des ÖPNV durch das Infektionsschutzgesetz (IfSG) des Bundes in der Änderung vom 18.03.2022 aufgehoben.

In öffentlichen Verkehrsmitteln müssen aktuell in Brandenburg FFP2-Masken getragen werden. Als eine FFP2-Maske gelten auch Masken mit den Typbezeichnungen N95, P2, DS2 oder eine Corona-Pandemie-Atemschutzmaske (CPA), insbesondere KN95. Eine FFP2-Maske ist nur ohne Ausatemventil zulässig. Ausnahmen: Diese FFP2-Maskenpflicht gilt nicht für Kinder unter 14 Jahren sowie für das Kontroll- und Servicepersonal. Nach dem Infektionsschutzgesetz des Bundes müssen sie weiterhin mindestens eine medizinische Gesichtsmaske (Mund-Nasen-Schutz) tragen. Fahrer des ÖPNV sind während der Fahrt von der Maskenpflicht ausgenommen. Achtung: In Sachsen (Linien 575, 584, 585, 586) gilt die Ausnahme für Kinder unter 16 Jahren.

Von der Maskenpflicht im ÖPNV gänzlich befreit sind

  • Kinder unter 6 Jahren
  • Personen, die ärztlich bescheinigt auf Grund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer Behinderung keine Atemschutzmaske oder medizinische Gesichtsmaske tragen können
  • gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit ihnen kommunizieren, sowie ihre Begleitpersonen.