Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz des Bundes besteht bundesweit ab dem 24. November 2021 grundsätzlich eine 3G-Pflicht im öffentlichen Personennahverkehr sowie im Fernverkehr.

Mit der neuen gesetzlichen Regelung gilt die 3G-Regelung im ÖPNV. Es dürfen nur Fahrgäste die Verkehrsmittel ÖPNV und Fernverkehr) nutzen, wenn sie einen entsprechenden Nachweis mit sich führen, der den Status genesen, geimpft oder getestet (3G-Nachweis) belegt. Kinder und Jugendliche, die zur Schule gehen, sowie Kinder unter sechs Jahren benötigen im Nahverkehr keine Test-, Impf- oder Genesungsnachweise.

Was bedeutet die 3G-Regel?

Genesen: Genesenennachweis + Ausweis/Reisepass oder

Geimpft: Impfstatus mit CovPassCheck-App oder Impfausweis + Ausweis/Reisepass oder

Getestet: Tagesaktueller negativer Coronatest (vor Zutritt nicht älter als 24 h) bzw. aktueller PCR-Test (vor Antritt nicht älter als 48 h), bitte beachten Sie, dass keine Selbsttests gültig sind,

Kontrollen werden gemäß § 28b Abs. 5 Satz 3 IfSG stichprobenartig vorgenommen.

Das Infektionsschutzgesetz regelt ab 24.11.2021 u. a. auch die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr. Vorgeschrieben sind medizinische oder FFP2-Masken.