Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 starteten die ersten drei PlusBus-Linien im Landkreis Potsdam-Mittelmark als PlusBus Hoher Fläming. Mittlerweile fahren in 10 von 14 brandenburgischen Landkreisen PlusBusse: sie fahren stündlich, auch am Wochenende, sind (fast) immer pünktlich. Sie bringen die Menschen in die Zentren und vor allem, zum nächsten Bahnhof – abgestimmt auf den Schienenverkehr, mit steigenden Fahrgastzahlen. Anlass für den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, das 5-jährige Jubiläum zu nutzen, um das PlusBus-Angebot als Erfolgsgeschichte zu feiern. Die Marke PlusBus wurde im Mitteldeutschen Verkehrsverbund entwickelt, quasi als straßengebundene Ergänzung für die vor etwas mehr als sechs Jahren eingeführte Mitteldeutsche S-Bahn rund um Leipzig.

Der Grundgedanke des PlusBus-Konzeptes ist die direkte, schnelle Linienführung sowie die Verbindung von regionalen Zentren. Zentrale Qualitätskriterien des PlusBus-Angebotes sind unter anderem:

  • regelmäßiger Taktverkehr: an Werktagen außer Samstagen mindestens 15 Fahrten je Richtung im Stundentakt, an Wochenenden insgesamt mind. zwölf Fahrtenpaare
  • zeitnaher Bahn-Bus-Übergang an mindestens einem Zugangspunkt des Bahnverkehrs mit Umsteigezeiten von maximal 15 Minuten
  • einheitlicher Linienverlauf über alle Fahrten sowie Hin- und Rückweg
  • Anbindung von Zentren – alle Linien müssen mindestens ein Mittel- oder Oberzentrum der Landesplanung anbinden
  • Einsatz barrierefreier Fahrzeuge

In Südbrandenburg waren die ersten PlusBusse im Landkreis Dahme-Spreewald unterwegs. Die beiden Linien von Lübben nach Burg (500) sowie von Lübben nach Luckau (472) verkehren seit Juli 2018 als PlusBus Spreewald. Seit 2019 ist die südbrandenburgische PlusBus-Familie um fünf weitere Linien angewachsen. Den Anfang machte im Januar 2019 der PlusBus Lausitz mit der Linie 800 zwischen Hoyerswerda, Schwarze Pumpe, Spremberg und Cottbus. Im August 2019 folgte im Landkreis Elbe-Elster der PlusBus Niederlausitz zwischen Finsterwalde und Elsterwerda via Pechhütte, Sorno, Staupitz, Gorden, Hohenleipisch und Dreska. Ende 2019 folgten noch einmal vier Linien des PlusBus Lausitz in der Spree-Neiße-Region. Im Okotober wurde die Linie 47 Cottbus – Burg auf den PlusBus-Standard umgestellt. Am 01.11.2019 folgten die Linien Cottbus – Döbern, Forst – Döbern und Forst – Guben. Damit verfügt die Region Cottbus / Spree-Neiße zurzeit das zweitgrößte PlusBus-Netz nach dem Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Mehr Infos zum PlusBus Niederlausitz: vmee.de/plusbus

Pressemittelung VBB 5 Jahre PlusBus: https://www.vbb.de/plusbus/5jahreplusbus?slug=5jahreplusbus