34 Linien. Über 1.300 km Linienlänge. Mehr als 600 bediente Haltestellen. Zwischen Torgau im Westen und Senftenberg im Osten. Von Luckau im Norden bis Gröditz und Ortrand im Süden. Elbe-Elster in der Mitte. Das ist das Liniennetz der VerkehrsManagement Elbe-Elster GmbH. Trotz deutlich gesteigerter Öffentlichkeitsarbeit in den letzten Jahren finden wir, dass immer noch zu wenige unser ÖPNV-Angebot kennen. Das zu ändern, daran werden wir auch in diesem Jahr weiterarbeiten. In diesem Jahr stellen wir z.B. wöchentlich je eine unserer Buslinien als Steckbrief vor. Auf unseren Social-Media-Kanälen und unserer Internetseite. In chronologischer Reihenfolge von Linie 520 bis 599.

Die Steckbriefe der Linien 520, 521, 522, 524, 525, 526, 527, 534, 536, 542, 544, 546, 550, 551, 552, 553, 558, 560, 565, 570 und 575 sind bereits online. In dieser Woche ist der 577er an der Reihe.

Der 577er ergänzt die Angebote der Buslinien 520, 525, 526 und 536 in der Region zwischen den Städten Bad Liebenwerda / Falkenberg/Elster. Via Winkel, Wahrenbrück, Zinsdorf, Uebigau, Beiersdorf, Bönitz, Marxdorf und Schmerkendorf verbindet der 536 die Kurstadt Bad Liebenwerda und die Eisenbahnerstadt Falkenberg/Elster. An Schultagen fährt der 577er 9 mal ab je Richtung, Ferientagen 4 mal. Der 577er dient auf seiner Fahrt von Bad Liebenwerda nach Falkenberg/Elster weniger der direkten Verbindung beider Städte, sondern vielmehr der Erschließung der gesamten Region dazwischen. Deshalb mäandert die Linienführung. Aus der Luft betrachtet sieht der Linienweg wie ein einziger Zickzackkurs aus. Das Fahrplanangebot überwiegend auf die Bedürfnisse der Schülerbeförderung ausgerichtet. Einzelne Fahrten führen deshalb zusätzlich auch nach Kauxdorf, Saxdorf und Koßdorf.